Bauerwartungsland bezieht sich auf Grundstücke oder Flächen, auf denen derzeit keine baulichen Maßnahmen durchgeführt wurden, aber die aufgrund von Planungen und Genehmigungen in absehbarer Zukunft für die Bebauung vorgesehen sind. In Bezug auf die Immobilienwertermittlung und Grundstückswertermittlung spielt Bauerwartungsland eine wichtige Rolle:

1. Potenzieller Wert: Bauerwartungsland hat oft einen höheren Wert als landwirtschaftlich genutzte Flächen, da die Möglichkeit besteht, dort in der Zukunft Gebäude oder Infrastruktur zu errichten.

2. Risikobewertung: Bauerwartungsland birgt ein gewisses Risiko, da die tatsächliche Bebauung von behördlichen Genehmigungen und wirtschaftlichen Bedingungen abhängt. Bei der Wertermittlung müssen diese Risiken berücksichtigt werden.

3. Planungsrecht: Das Bauerwartungsland muss den geltenden Bauplanungen und Vorschriften entsprechen, um seinen vollen Wert zu realisieren.

4. Entwicklungspotenzial: Das Bauerwartungsland wird anhand seiner Entwicklungsmöglichkeiten bewertet. Dies umfasst die Prüfung von Faktoren wie Infrastrukturprojekten, Nachfrage nach Immobilien in der Region und anderen Einflussfaktoren.



Zum 14-Tage-Gratis-Test